Wissenwertes

2019- Juni - Neues Logo
Wir haben ein neues Logo:
 


2019- März - ISO 9001:2015
Auch in diesem Jahr haben wir unsere ISO 9001:2015 Zertifizierung erhalten.
Schauen Sie gerne unter Zertifizierungen. 


2019 - Niederlassung Bielefeld
Wir haben zwei neue Räume im Technologiezentrum in Bielefeld (Meisenstraße 96, 33607 Bielefeld) bezogen. Hier verfügen wir über ein komfortables Büro und über mehrere Präsentations- und Schulungsräume. Gerne heißen wir Sie hier herzlich willkommen.

Was bedeutet ATEX?

Wenn Fachleute über EU-Richtlinien zum Explosionsschutz sprechen, fallen häufig die Begriffe ATEX, ATEX 95 oder ATEX 100a. Dabei steht „ATEX“ für die Abkürzung der französischen Bezeichnung für explosionsfähige Atmosphären „atmosphères explosibles“.
Die Ziffern beziehen sich auf die Artikel des EG-Vertrags, in denen der freie Warenverkehr zwischen den Mitgliedstaaten geregelt wird. Oft findet sich der Inhalt dieser Artikel im Artikel 114 des "Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union" AEUV) wieder.

Die Richtlinie im Laufe der Zeit

Im Jahre 1994 erfolgte zur Beseitigung von technischen Handelshemmnissen sowie zur Angleichung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften eine vollständige "Harmonisierung und Erweiterung" auf alle Arten von Betriebsmittel durch die Richtlinie 94/9/EG „zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen“.

Die Richtlinie 94/9/EG wurde ab dem 20. April 2016 durch die Richtlinie 2014/34/EU „zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen“ abgelöst.

Die Richtlinie 2014/34/EU (ATEX) wurde wie ihrerzeit die Richtlinie 94/9/EG ohne Abweichung vom Inhalt der europäischen Richtlinie als 11. Verordnung zum Produktsicherheitsgesetz (Explosionsschutzprodukte-Verordnung) in deutsches Recht umgesetzt.
Sie ist seit dem 20.April 2016 rechtsverbindlich.
Der Anwendungsbereich erstreckt sich auf alle elektrischen und nichtelektrischen Geräte und Schutzsysteme.
Diese Richtlinie richtet sich an den Hersteller bzw. den Importeur und regelt das Inverkehrbringen explosionsgeschützter Geräte, Schutzsysteme und Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtungen.

Welche Verordnungen noch wichtig sind

Neben der Richtlinie 2014/34/EU (ATEX) für die Beschaffenheit von Geräten, haben die Anwenderinnen und Anwender auch die Richtlinie 1999/92/EG zu beachten. Sie basiert auf dem Artikel 153 des AEUV (Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union). Durch sie sollen die Gesundheit und die Sicherheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer am Arbeitsplatz verbessert werden. Es werden Mindestvorschriften zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen gemacht. Adressat ist der Arbeitgeber.

Die Umsetzung in deutsches Recht erfolgt durch die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) (siehe Abbildung 2). Zusätzliche nationale Regelungen können erlassen werden (wie beispielsweise in Deutschland für überwachungsbedürftige Anlagen).

Hier der Link zur deutschen Ausgabe der ATEX-Richtlinie 2014/34/EU.